Geschichte

Schon seit 1895 im Ostrachtal aktiv

-1895: Martin Wimmer (16.01.1863 - 13.01.1927) gründete den Betrieb als Fuhrunternehmer und Bote. Er versorgte das Ostrachtal mit Gütern vom Bahnhof in Sonthofen, erledigte Holztransporte mit einem Pferdefuhrwerk und übernahm Schneeräumarbeiten in Gemeinschaft mit anderen Rösslern.

-1928: Erwerb des ersten Kraftwagens

-1929: Übernahme des Betriebes durch Johann Baptist Wimmer (11.12.1901 - 19.08.1956). Dieser schaffte weitere Kraftlastwagen an.

-1934: Erhalt der Konzession für den Güternahverkehr vom Reichsverband des Kraftfahrgewerbes

-1939: Hans Wimmer wurde mit seinen Fahrzeugen zur Versorgung des Ostrachtales während des Krieges verpflichtet. Die Versorgung wurde mit Holzgasbetriebenen LKW’s aufrechterhalten. Es wurden alle zum Leben erforderlichen Güter befördert z. B. Kohle, Krautsköpfe, Bierfässer, Särge, Vieh, Möbel, Stückgut

-1948: Beginn des Personentransports zum Giebelhaus mit einem umgebauten Geländewagen, dieser hatte eine Beförderungskapazität von 8 Personen.

-1950: Erhalt der Konzession zum Betreiben des Linienverkehrs zwischen Hinterstein und dem Giebelhaus.

-1950 - 1960: Milchtransport von den Alpen im Hintersteiner Tal und den Milchsammelstellen in Hinterstein nach Sonthofen.

-1952: Gründung des Omnibusbetrieb “Ostrachtaler” mit den Inhabern Anton Schmid und Hans Wimmer. Dieser Betrieb wurde 1956 an Anton Morent verkauft.  Heute ist dies das Busunternehmen “Komm mit”.

-1960:  Der erste Fuchs-Seilbagger  wurde erworben.

-1962: Der erste Omnibus wurde gekauft (Setra S6). Ab diesem Zeitpunkt war erstmals ein Omnibusführerschein notwendig.

-1965: Einer der ersten Liebherr-Hydraulikbagger (Radbagger 360) wurde erworben. Dieser wurde per Achse von Kirchdorf zu seinem ersten Einsatz beim Giebelhaus gefahren.

-1970: Gründung der GbR Wimmer & Wechs. Der Betrieb beschäftigte damals 5 Mitarbeiter. 30 Jahre später waren es bereits 50 Mitarbeiter.

-1983: Umzug in das neue Betriebsgebäude in der Ostrachstraße.

-2005: Hans Wimmer geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Die Firma wird von Reinhard Wechs alleine weitergeführt.

-2006: Arbeitet nun schon die 5. Generation im Betrieb mit.

-2012:  Ein neuer Firmenzweig wird eröffnet, die Abteilung Hochbau durch Jakob Wechs

-2016: Umzug in das neue Betriebsgebäude "Grosser Bichel" und Gründung der Wechs GmbH & Co. KG.

-2017: Reinhard Wechs übergibt den Betrieb an die 5. Generation Kilian, Marcel und Jakob Wechs

-2017: Eröffnung der LKW-und Baumaschinen Werkstatt für die Öffentlichkeit durch Marcel Wechs

-2020: Jubiläum Familienbetrieb Wechs 125 Jahre

004.jpg
20130607_222953.jpg
20130607_223219.jpg
007.jpg
002.jpg